Mit E-VANCE haben Sie den richtigen Dienstleister an Ihrer Seite: Wir begleiten Sie von der Konzeption über die Website-Pflege bis hin zu regelmäßigen Optimierungsmaßnahmen.

Nicht nur die langjährigen Erfahrungen in der Website-Gestaltung und die zahlreichen erfolgreichen Projekte machen E-VANCE zum „perfect fit“ für Ihr Anliegen – es sind auch unser strategisches Vorgehen und die profunde Konzeption, die uns von anderen Dienstleistern abheben.

E-VANCE - Webdesign

Das erwartet Sie bei unserer Zusammenarbeit:

  • Eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Website mit modernem Design & vielen Features.
  • Die Möglichkeit zur eigenständigen Pflege Ihrer Internetpräsenz nach Abschluss der Arbeiten.
  • Integrierte On-Page-Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website für bessere Sichtbarkeit & Erfolg.
  • Regelmäßige Aktualisierungen und Backups (Datenbanken + Dateien) für den sicheren Betrieb Ihrer Präsenz
  • Video-Einführung in die Verwendung und Verwaltung der Seite, kompetenter und verlässlicher Support bei Fragen und Anliegen

Design

Gerne setzen wir Ihr Wunschdesign/Ihre Website-Vorlage identisch um. Bei Bedarf machen wir vor der Umsetzung Vorschläge zur Optimierung von Gestaltungselementen oder beraten Sie für eine integrierte & zielgerichtete Design-Konzeption.

Sie wünschen nicht nur die technische Umsetzung sondern auch ein ansprechendes Design für Ihre Internetpräsenz? Gerne erarbeiten wir gemeinsam eine Anmutung Ihrer Website oder legen Ihrer Internetpräsenz eine passende Design-Vorlage zugrunde.

Eine Auswahl von realisierten Designs & Projekten stellen wir Ihnen auf dieser Seite bereits vor, wenn Sie mehr erfahren möchten dann schauen Sie sich bitte im Bereich Referenzen um.

CMS

Wir setzen konsequent auf die Verwendung eines Content-Management-Systems (= Inhaltsverwaltungssystem), damit Sie Ihre Website eigenständig pflegen bzw. mit neuen Inhalten bestücken können. Und zwar nicht auf irgendeines, sondern auf den Marktführer unter den CMS: WordPress!

Die hohe Flexibilität von WordPress erlaubt sowohl „klassische“ Websites, ist aber auch durch seine Urspünge als Blogsystem perfekt für die aktive Kommunikation (und das Social-Media-Marketing als Teil einer umfassenden SEO-Strategie) mit Lesern/Kunden/Pressekontakten geeignet.

SEO

Suchmaschinenoptimierung (= Search Engine Optimization oder SEO) ist nicht ohne Grund in aller Munde: Bestimmt die Platzierung bei Google doch den Grad der Aufmerksamkeit/des Traffics, die Ihre Website (und damit Ihre Produkte und/oder Informationen) erhalten.

E-VANCE berücksichtigt die wichtigsten Faktoren der sog. „On-Page-Optimierung“, d.h. all jene Optimierungsmaßnahmen, die auf Ihrer Website selbst vorgenommen werden können, damit Google die Inhalte bestmöglich finden/auswerten kann.

Darüber hinaus machen wir gerne Vorschläge für eine Off-Page-Optimierung bzw. aktive Suchmaschinenoptimierung, um Ihre Website nachhaltig erfolgreich zu machen.

Service

Guter Kundenservice/Support ist für uns selbstverständlich: Wir stehen Ihnen von Anfang an bei Beratungsbedarf sowie Fragen und Anregungen zur Seite. Gerne nutzen wir die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch/zur Präsentation, um Ihre Wünsche noch besser kennen zu lernen und gemeinsam ein starkes Produkt zu gestalten = Ihre Website.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter für Neuigkeiten aus der Internet-Branche und unseren neuen Referenzen. Wir freuen uns auf eine spannende und herausfordernde Zusammenarbeit!

Live-Beispiele unserer zufriedenen Kunden

UN Green Climate Fund
http://news.gcfund.org

Die Splash-Page des Green Climate Funds der United Nations wurde in Zusammenarbeit mit linarta und RDA/NY erstellt. Gemeinsam sorgten die verschiedenen Agenturen für die zeitgemäße Interpretation eines „Newsdesks“ im neuen Corporate Design des Funds. E-VANCE stellt die technische Infrastruktur und programmiert die Seiten entsprechend.

All Container Trading GmbH
http://www.allcontainer.de

Für den Re-Launch der All Container Trading GmbH (ACT) mit Sitz in Hamburg entwarf E-VANCE eine neue Corporate Identity und übersetzte das neue Design in sämtliche Anwendungen.

Im Zuge dessen wurde auch die Website vollumfänglich überarbeitet und glänzt durch einen seriös-maritimen Look, Mehrsprachigkeit (EN/DE) und suchmaschinenoptimierte Inhalte.

Okapi C&M GmbH
http://www.okapi-gmbh.de

Die aktuelle Website der Okapi C&M GmbH ist das Ergebnis eines umfassenden Re-Launches. Das profilierte Marktforschungs-Unternehmen aus dem Süden Hamburgs erweitert sein Angebot und nutzt konsequent Erfahrungen und Expertise aus der morphologischen Marktforschung, um Kunden auch im Bereich des Social Media Marketings beratend und ausführend zur Seite zu stehen.

Authentic Media
http://www.authenticmedia.de

Filmproduktion, Fotografie und Equipmentverleih – die Hamburger Produktionsfirma Authentic Media beauftragt E-VANCE mit der technischen Umsetzung des Internetauftritts.

Das Design stammt aus der Feder der Gründer und unterstreicht das Selbstverständnis: Die authentische, individuelle Medienproduktion. In das minimalistische Seiten-Design werden Slideshows und ein Blog-Bereich integriert.

Genug gesehen? Zum Angebotsformular!

Weitere Projekte anschauen

Was macht eine gute Website wirklich aus?

Erinnern Sie sich an die letzte Website, die Sie Ihrem Freund/Bekannten/Kollegen/Partner ans Herz gelegt haben. Ja? Vermutlich habe Sie diese Seite aufgrund Ihrer Inhalte oder eines bestimmten Produkts weiterempfohlen. Oder weil die enthaltenen Informationen wertvoll für Sie und Andere sind. In den seltensten Fällen, weil die Seite „so schön“ war – ist Webdesign dann überhaupt wichtig?

Im ersten Sinne ist gutes Webdesign die Methode, Ihnen die jeweiligen Inhalte der Internetpräsenz bestmöglich zugänglich zu machen. Und erst darüber hinaus mit Gestaltung und Eleganz zu punkten. Ähnlich einem Urlaub in Paris: Sie werden weniger vom Flug erzählen, sondern eher von Museumsbesuchen, Parties oder Restaurants in der Stadt an der Seine schwärmen – außer natürlich die Fluggesellschaft war eine Katastrophe. Und das ist – vereinfacht ausgedrückt – eine effiziente Website-Konzeption = Den User so elegant wie möglich zum Ziel zu führen.

Teil 1: Konzeption & Zielsetzung im Webdesign

Um Ihre Website-Besucher zum Ziel führen zu können, müssen Sie eines haben. Klingt banal, ist es aber nicht. Denn nur wer wirklich davon überzeugt ist, was er vermitteln möchte, kann Andere für Sich begeistern. Lernen Sie im Folgenden 3 Aspekte kennen, die Ihre Zielsetzungen unterstützen und verbessern können.

A

Zielgruppenanalyse – Wen genau wollen Sie mit Ihrer Website erreichen?

Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung richtet sich an eine konkrete Zielgruppe – genauso auch Ihr Internetauftritt. Je besser Sie diese Zielgruppe identifizieren und beschreiben können, um so besser können Sie Ihre Zielsetzungen ausrichten und die passenden Tools für die Umsetzung im Webdesign finden.

  • Können Sie eine/mehrere Zielgruppen eingrenzen? (z.B. nach Branche, Geschlecht, Alter, Produktauswahl, …)
  • Welche Wünsche hat die Zielgruppe/Ihr Kunde? (persönlicher Kontakt? schnelle Informationsbeschaffung? Fakten und Daten? …)
  • Gibt es bestimmte Erwartungen an eine Website wie Ihre? (Design/CI? Markenauftritt? Humor? …)
  • Welchen Sprachstil verwendet oder erwartet die Zielgruppe? („Du“ oder „Sie“, Wortwahl, …)

Mit einem ausgearbeiteten Zielgruppenprofil legen Sie das Fundament für die erfolgreiche Kommunikation zwischen „Betreiber“ und „Nutzer“: Sie kennen die Kundenbedürfnisse und können entsprechend darauf eingehen.

Webdesign - Zielgruppenanalyse

Mehr zum Thema „Zielgruppen & Webdesign“

a) Onlinestudie von ARD und ZDF (DE)
b) Ratgeber Zielgruppenanalyse im Web (DE)
c) Recherchetips zur Zielgruppenanalyse (DE)

B

Situationsanalyse – Was will ich/mein Unternehmen mit der Website erreichen?

Sie kennen jetzt Ihr Zielpublikum und haben eine genaue(re) Vorstellung von den Bedürfnissen und Erwartungen an Ihre Website/Ihr Angebot. Im nächsten Schritt gilt es, Ihre eigenen Anforderungen zu konkretisieren:

Webdesign - Situationsanalyse

Mehr zum Thema „Situationsanalyse“

a) Analyse Ihrer Wettbewerbsvorteile (DE)
b) Website-Ziele messbar machen (DE)
c) Website-Planung für die Zukunft (DE)

  • Welchen konkreten Wettbewerbsvorteil können Sie bieten? (z.B. Preis/Leistung, einzigartiges Produkt, Service, Philosophie, …)
  • Welche (messbaren) Ziele können Sie sich setzen? (z.B. Umsatzsteigerung, Website-Traffic, Downloadzahlen, Kontaktanfragen, …)
  • Welche Personen werden an dem Webauftritt arbeiten? (z.B. verschiedene Abteilungen, technisches Know-How, Content-Einpflege, …)
  • Wie soll Ihre Website in drei Jahren aussehen? (z.B. neue Features, zusätzliche Bereiche, Design-Änderungen, …)

Dies sind die mitunter wichtigsten Fragestellungen im Hinblick auf die Situationsanalyse – auch wenn dies natürlich noch viel differenzierter ausfallen kann. Im letzten Schritt konstruieren Sie das Konzept zur Erreichung der Besucherziele, die Informations-Struktur Ihrer Website.

C

Website-Ziele – Wie ‚konvertieren‘ die Besucher auf Ihrer Seite?

Zielpublikum und eigener Bedarf sind bereits analysiert – jetzt gestalten Sie eine Art „Mindmap“ für die Erreichung der Website-Ziele durch Ihre Besucher: Besucher A landet z.B. auf der Startseite Ihrer Internetpräsenz. Welche weiteren Schritte werden Ihm nahegelegt? Welche Aktion soll ultimativ erfolgen?

  • Welche(s) Ziel(e) soll der Besucher ultimativ erreichen? (z.B. Information, Angebotsanfrage, Kommentar schreiben, Download, …)
  • Welche Informationen / welchen Content können Sie wie/wo einsetzen? (z.B. verfügbare Broschüren/Flyer, Download-Material, …)
  • Wo können Sie zusätzliche Informationen/Hilfestellungen anbieten? (z.B. Links, Support/Kontaktmöglichkeiten, Erläuterungen, …)
  • Wie kommen Besucher auf Ihre Website? (z.B. Suchmaschine/Google, Werbung, direkter Zugriff mittels Offline-Werbung, …)

Mit den vorliegenden Informationen können Sie eine Art „Route“ erstellen, die Ihr Website-Nutzer nimmt/nehmen soll und auf diese Art und Weise die Konzeption Ihrer Internetpräsenz verbessern. Priorisieren Sie bestenfalls auch die Ziele, die der Besucher erreichen kann/soll. Am Beispiel „Online-Shop“:

1) Abverkauf/Umsatz – 2) Newsletter-Bestellung – 3) Facebook Fan werden – 4) Image-Video ansehen – 5) hohe Verweildauer auf der Internetseite.

Webdesign - Website-Ziele

Mehr zum Thema „Website-Ziele im Webdesign“

a) 50 Besucher-Quellen für Ihre Website (EN)
b) „Website-Goals“ entwickeln (EN)
c) Content-Optimierung für Besucher (DE)

Sie sind soweit? Kontaktieren Sie mich jetzt!

Abgeschlossene Projekte aufrufen

Teil 2: Design & Usability im Webdesign

Design ist Geschmacksache? Sie haben natürlich recht – und möchten dabei nicht nur Ihren eigenen Vorstellungen / Vorgaben gerecht werden, sondern auch Ihre Zielgruppe erreichen. Aber es gibt 3 Faktoren im Kontext von Usability & Gestaltung, die alles andere als eine Frage von Präferenz sein sollten…

D

Fokus & Zielführung – Wie können Sie Ihre Website-Inhalte bestmöglich ausrichten?

Sie erinnern sich an die Website-Ziele? Die konzeptionelle Arbeit findet idealerweise Entsprechung im Design Ihrer Internetpäsenz. Die Umsetzung kennt ein „fokussiertes Design“, welches die festgelegten Zielsetzungen visuell so aufbereitet, dass der User Ihr – wie auch immer geartetes – Angebot nicht verfehlen kann. Dies ist auch einer der wichtigsten Aspekte hinsichtlich einer erfolgreichen Conversion-Rate-Optimierung.

Webdesign - Fokus & Zielführung

Mehr zum Thema „Zielführung im Webdesign“

a) 10 wichtige Webdesign-Elemente (EN)
b) Wireframing: Ressourcen & Tools (EN)
c) Eye-Tracking im offiziellen Google-Blog (EN)

  • Identifizieren Sie die Schlüsselelemente Ihrer Seite: Welche Information oder welches Medium (Bild, Video, Audio) ist von zentraler Bedeutung?
  • Mit einem sog. „Wireframe“ können Sie Ihre Website-Inhalte wie einen Grundriss skizzieren & arrangieren und eine wertvolle Design-Vorlage erstellen.
  • Welche Personen werden an dem Webauftritt arbeiten? (z.B. verschiedene Abteilungen, technisches Know-How, Content-Einpflege, …)
  • Bestehende Websites (aber auch Live-Wireframes) können mittels Eye-Tracking auf Ihr visuelles Potential hin untersucht werden: Ein Blick hinter die Kulissen!

Sobald Sie Ihre „Fixpunkte“ ausgemacht haben, können Sie die anderen Inhalte und Seiten danach ausrichten. Mit diesem Vorgehen schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Eine klare Website-Struktur kommt der allgemeinen Strategie Ihrer Unternehmung zugute, gleichzeitig helfen Sie dem User sein (bzw. ihr) Ziel besser zu erreichen.

E

Emotionen – Wie „erlebt“ der Besucher meine Website?

Das menschliche Gehirn ist zwar hoch komplex, aber oftmals ist es gerade unsere vermeintlich naive Gefühlswelt, die uns zu bestimmten Marken oder Produkten treiben kann. Nutzen Sie diese „Sprache“ für Ihre Ziele und sehen Sie in jedem Kunden den Wunsch, eine ganzheitliche Erfahrung mit Ihrer Website zu machen.

  • Farben & Bildwelten können signalisieren und Aufmerksamkeit generieren, Sicherheit oder Aufregung evokieren. Sprechen Sie in Bildern – emotionaler geht es gar nicht.
  • User-Experience: Das „Erleben“ bzw. die Besucher-Erfahrung Ihrer Internetpräsenz beginnt schon vor dem eigentlichen Aufruf. Und endet nicht nach Verlassen der Website!
  • Belohnungssysteme, Wettbewerb und generell ’spielerische‘ Elemente (Stichwort „Gamification“) sind psychologische Komponenten, die Sie sich zunutze machen können.

Haben Sie schon eine Idee für die emotionale Ansprache? Wo „menschelt“ es bei Ihnen? Welche Geschichten erzählt Ihr Unternehmen? Wie können Sie Ihre Produkte zum Leben erwecken? Trauen Sie sich ruhig etwas – Ihre Nutzer werden es Ihnen danken.

Webdesign - Emotionen

Mehr zum Thema „Emotionen im Webdesign“

a) Emotionen messbar machen (EN)
b) Usability und User-Experience (DE)
c) Gamification-Talk bei Google (EN)

F

Usability – Was macht Benutzerfreundlichkeit eigentlich aus?

Mit dem Faktor „Usability“ erhält Ihre Website eine Definition zur erlebten Nutzungsqualität. Es sind Dinge wie Effektivität, Effizienz und Zufriedenheit und die allgemeine „Gebrauchstauglichkeit“, die eine gute Internetseite ausmachen können..

Webdesign - Usability

Mehr zum Thema „Usability im Webdesign“

a) Beispiel-Video Usability-Test (DE)
b) Übersicht über Support-Methoden (EN)
c) User-Feedback richtig nutzen (EN)

  • Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Intuition – testen Sie die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website mit Usability-Tests und wechseln Sie die Perspektive.
  • Aus eigener Erfahrung wissen wir meist um den Eindruck, den ein schlechter Support hinterlassen kann. Dabei gilt heute mehr denn je: Der User ist König!
  • Nutzen Sie Besucher-Feedback zu Ihrem doppelten Vorteil: Weniger Fehler und bessere Produkte gehen Hand in Hand mit einem zufriedenen Kunden.
  • Nicht zuletzt spielt auch die Geschwindigkeit Ihrer Website eine große Rolle für den User – überschätzen Sie nicht die Aufmerksamkeitsspanne der Generation 2.0…

Die eigentliche Crux bei der Usability: Gerade von gravierenden Mängeln bekommt man oftmals nichts mit, die Nutzer verlassen einfach die Seite – warum sollte dieser sich denn auch mühen und den Betreiber auf einen Fehler hinweisen? Er surft lieber so schnell woanders hin wie er auch gekommen ist.