WP Pinner – Pinterest WordPress Plugin

Das Online-Bilder-Netzwerk Pinterest hat sich mittlerweile in die Riege der etablierten Social Networks rund um Facebook, Twitter und Google+ eingereiht – und das kaum zu Unrecht. Die Plattform bietet Ihren Nutzern die Möglichkeit, Bildinhalte einfach zu teilen und interessierten Besuchern in thematischen “Pinnwänden” (eng. “Boards”) zugänglich zu machen.

Im Gegensatz zu den bekannten Statusmeldungen “pinnt” man bei Pinterest einfach ein Foto an die virtuelle Korktafel – äesthetischer, fokussierter und ‘schlanker’ als die Konkurrenz das zu leisten vermag.


Pinterest - Etsy

Etsy Firmenprofil bei Pinterest

Egal ob nun Facebook-Killer oder nicht, es macht (auch als Mann) durchaus Laune bei Pinterest zu stöbern. Mit dem WordPress-Plugin WP Pinner des Entwickler-Marketing-Duos de Kreij / Ramos kommt nun eine automatisierte Lösung für das Posten von Blog-Artikel direkt zu Pinterest an den Start.

WP Pinner – Ein WordPress-Plugin für Pinterest

Das Plugin startete ursprünglich als privates Projekt, wird jetzt aber – ganz im Sinne der WordPress-Community – veröffentlicht und zugänglich gemacht. Der niederländische Marketeer Wilco de Kreij zu den Ursprüngen des Projekts:

“Since I’m always trying and testing new platforms to market on, I also started playing around with Pinterest, but soon enough there weren’t any really great tools around (yet). That’s when I got in touch with Mark who’s a far better programmer than I’m myself, and we spoke about creating a tool, for my own use.”

“Ich spiele immer mit neuen Plattformen herum, um Vermarktungsmöglichkeiten zu evaluieren. Dementsprechend habe ich mich dann auch Pinterest angenommen – um bald erkennen zu müssen, dass (bis dato) wenig gute Tools dafür zur Verfügung stehen. Deshalb habe ich mich mit Mark – der ein weitaus besserer Programmierer ist, als ich es bin – zusammen gesetzt und über die Möglichkeit gesprochen, ein Tool für den Eigengebrauch ins Leben zu rufen.”

Wie funktioniert das WP Pinner-Plugin?

Das Plugin wird mit dem gewünschten Pinterest-Account verknüpft und man wählt ein Standard-Board, auf welches die Bilder gepinnt werden sollen. Im Backend kann man sich außerdem entscheiden, wo WP Pinner aktiviert werden soll (Posts, Pages) und wohin die Pins verlinken sollen (Startseite, Post, Custom-URL oder gänzlich ohne Verlinkung).

Beim Schreiben des jeweiligen Artikels wählt man ebenfalls, ob überhaupt automatisch gepinnt werden soll – wer will schon sein Board flooden?


WP Pinner - Pinterest WordPress Plugin

WP Pinner im WordPress Backend

WP Pinner Download

Das Plugin ist mit heutigem Stand leider noch nicht verfügbar, WP Pinner befindet sich noch in der BETA-Phase. Auf der offiziellen Seite kann man sich aber schon für eben jene BETA anmelden und wird – wenn nicht zur BETA dann aber auf jeden Fall für die finale Version benachrichtigt. Nach meinen Informationen gibt es keinen öffentlichen Zeitplan, ergo ist noch ein wenig Geduld bis zur Pinterest-WordPress-Hochzeit gefordert.

Einen Vorgeschmack zu WP Pinner gibt auch dieses Video:


Hat Pinterest noch Zukunft?

Nach dem Blick auf das WordPress-Plugin WP Pinner jetzt noch ein allgemeiner auf Pinterest: Die Nutzerzahlen gingen kürzlich zurück, nachdem das Netzwerk einen fulminanten Start hingelegt hat – wie viel Substanz hinter solchen Zahlen steckt, überlasse ich getrost den Analysten.

Es bleiben aber ohnehin einige Fragezeichen bezüglich der Urheberrechtslage: Der Dienst räumte sich via EULA (End User License Agreement) die Möglichkeit ein, die eingebrachten Bilder beliebig verwenden zu dürfen. Das stößt zwangsläufig Schöpfer und Nutzer gleichermaßen auf.

Und natürlich schlafen die Klon-Krieger nicht: Schnell ging mit Pinspire ein lupenreiner inspirierter Abkömmling ins Rennen – und selbst eher illustre Angebote wie sex.com haben sich schon an Pinterest rangemacht angelehnt.

Ich drücke jedenfalls die Daumen für ein gutes Gelingen – der Mensch ist extrem visuell & sozial veranlagt, Pinterest kombiniert das ohne Frage elegant.

Weiterführende Links zu Pinterest

  • http://www.e-vance.net/ Henning Orth

    Und noch was:

    Der Datenonkel präsentiert aktuell auf 40 Seiten einen Marketing-Guide für die Unternehmenskommunikation via Pinterest. >> Zum kostenlosen Whitepaper